Aktuelle Beiträge

Stark im Amt

Am 29.04.2021 wurde das Portal "Stark im Amt" durch den Bundespräsidenten freigeschaltet. Es handelt sich um eine Initiative der Körber-Stiftung in Kooperation mit dem Deutschen Städtetag, dem Deutschen Landkreistag und dem Deutschen Städte- und Gemeindebund. Das Portal richtet sich an alle kommunalen Amts- und Mandatsträger/innen in Deutschland, die politische Verantwortung für ihre Gemeinde übernehmen, aber auch an Mitarbeitende in den Verwaltungen....

Paket für Bürokratieerleichterungen

Das Bundeskabinett hat am 13.04.2021 ein Paket für Bürokratieerleichterungen beschlossen. Es enthält 22 Maßnahmen, um Unternehmen, Behörden und Bürger von Bürokratie zu entlasten. Dazu gehören unter anderem die Schaffung eines Basisregisters für Unternehmensstammdaten, eine bessere Berücksichtigung von Start-Ups im Vergabeverfahren, eine erleichterte, digitale Beantragung von Familienleistungen und Maßnahmen im Zuwendungsrecht. Eine vollständige Übersicht steht hier zur Verfügung.

Studie zu Homeoffice in der Verwaltung

Die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) hat gemeinsam mit der Universität Potsdam eine Studie zum Thema „Homeoffice in der Verwaltung“ erstellt. Zwei interessante Ergebnisse: Von den Befragten wollen 88% weiterhin genauso viel oder mehr im Homeoffice arbeiten und für 87% ist Homeoffice ein wichtiger Aspekt, wenn es um die Attraktivität der öffentlichen Verwaltung als Arbeitgeberin geht. Die Studie kann hier kostenlos heruntergeladen...

Podcast zur Verwaltung in Corona-Zeiten

Unter dem Titel „Verwaltung in Corona-Zeiten – Lob der Bürokratie“ setzt sich Nils Markwardt in einem Podcast für den Deutschlandfunk Kultur mit dem aktuell häufig konstatierten Staats- und Bürokratieversagen in der Corona-Krise auseinander. In dem interessanten Beitrag fordert er nicht weniger Bürokratie, sondern eine bessere Verwaltung in Form von durchdigitalisierten und personell wie finanziell gut aufgestellten Behörden. Der Podcast kann hier angehört...

Relaunch des E-Paper-Portals

Frühjahrsputz! Wir überarbeiten unser E-Paper-Portal. Ziel ist eine verbesserte Funktionalität und ein vereinfachter Login. Wir halten Sie über die nächsten Schritte auf dem Laufenden.

Erprobung elektronischer Fernprüfungen an den Hochschulen im Land Sachsen-Anhalt

Die Kontaktbeschränkungen aufgrund der COVID-19-Pandemie führen an den Hochschule u.a. dazu, dass Präsenzprüfungen nicht oder nur in einem eingeschränkten Umfang möglich sind. Die Hochschulen sind daher gezwungen, auf alternative Prüfungsformen auszuweichen, z.B. Hausarbeiten, Fernklausuren oder mündliche Prüfungen mittels Online-Tools. Das Land Sachsen-Anhalt hat deshalb nunmehr eine Verordnung zur Erprobung elektronischer Fernprüfungen an den Hochschulen erlassen - die hier abgerufen werden kann.

Registermodernisierungsgesetz vom Bundestag beschlossen

Der Bundestag hat am 28.01.2021 das Registermodernisierungsgesetz beschlossen. Dadurch wird die Steuer-Identifikationsnummer beispielsweise zu einem übergreifenden "Ordnungsmerkmal" für das Melderegister, das Personenstandsregister und das Fahrzeugregister. Das Gesetz ist daher vor allem für die Kommunen von besonderer Bedeutung und trägt zur Umsetzbarkeit des Onlinezugangsgesetz bei. Die Materialien aus dem Gesetzgebungsverfahren stehen hier und ein Überblick mit Hintergrundinformationen hier zur Verfügung.

Bilanz und Ausblick des Deutschen Städte- und Gemeindebundes

Auf rund 50 Seiten zieht der Deutsche Städte- und Gemeindebund eine Bilanz für das Jahr 2020 und gibt einen Ausblick auf  2021. Enthalten sind übersichtliche Beiträge zu diesen und weiteren Themen: Renaissance der kommunalen Selbstverwaltung - Krise als Chance Kommunalfinanzen krisenfest ausgestalten Öffentlichen Gesundheitsdienst stärken Innenstädte und Ortskerne beleben Digitaler nach der Pandemie? Die Veröffentlichung kann hier heruntergeladen werden. Außerdem wirft der Deutsche...

Gesetzesänderungen zum 01.01.2021

Auch 2021 wird durch zahlreiche Gesetzesänderungen auf Bundesebene eingeläutet. Dazu gehören unter anderem höhere Beträge bei den Hartz-IV-Regelsätzen, den Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz, dem Kindergeld und dem Kinderfreibetrag sowie der Pendlerpauschale. Eine Zusammenfassung finden Sie hier. Wir wünschen allen Kundinnen und Kunden, Leserinnen und Lesern ein gesundes, erfolgreiches Jahr 2021.

Frohes Fest und guten Rutsch

Wir wünschen allen Kundinnen und Kunden frohe Weihnachten und ein glückliches und gesundes 2021. Zugleich bedanken wir uns herzlich für die Treue und freuen uns darauf, Sie auch im kommenden Jahr mit unseren Produkten und unserem Know-how bei Ihren Projekten unterstützen zu dürfen.